Netzwerk Prekäres Praktikum

Über uns​

Das Netzwerk Prekäres Praktikum ist ein Zusammenschluss verschiedener Hochschulgruppen des Jungen DBSH in ganz Deutschland. Wir beschäftigen uns als Jugendorganisation der Gewerkschaft und des Berufsverbands der Sozialen Arbeit, mit der Bezahlung von Student*innen im Praxissemester. Jede Initiative führt hierzu eigene Aktionen durch. Unser Ziel ist es auf die oftmals prekäre Situation der Studierenden im Praktikum aufmerksam zu machen und eine angemessene Bezahlung zu dem Erreichen. Über gemeinsame Aktionen und Treffen sind wir bundesweit vernetzt und erarbeiten beispielsweise eine gemeinsame Stellungnahme zu diesem Thema.

Erfolge

Seit 01.01.2020: Studierende des sozialen Bereichs erhalten im Pflichtpraktikum bei der Stadt Freiburg 500€ monatlich als Praktikumsvergütung. Die städtische Unterstützung für kleine Träger zur Bezahlung der Pflichtpraktikant*innen der Sozialen Arbeit, wird ebenfalls auf 500€ angehoben.

2019:
Studie zur sozioökonomischen Lebenssituation von Studierenden in Freiburg.

2018:
Studie zur sozioökonomischen Lebenssituation von Studierenden und Positivliste mit vergüteten Praktikumsplätzen in Münster.

2016:
Angestoßen vom Diskurs um Vergütung im Praktikum und qualitative Begleitung wurde beschlossen, das Anerkennungsjahr in Berlin wieder einzuführen.

2014:
Studie zur sozioökonomischen Lebenssituation von Studierenden in Berlin.

 
 
Bundesweite Tagung des Jungen DBSH im November 2019