Netzwerk Prekäres Praktikum

Über uns

"Wenn ich könnte wie ich wollte..."

„Wenn ich könnte wie ich wollte“ unter diesem Motto fand bereits im November 2012 der Hochschultag an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) statt. Eine Gruppe von Studierenden sowie Lehrenden organisierte in diesem Rahmen einen Workshop mit dem Titel „Praktikum – der Einstieg in eine prekäre Karriere!“. Als Ergebnis aus den anregenden und teilweise kontroversen Diskussionen gründete sich eine Arbeitsgruppe, die sich seither dem Thema prekärer Praktikumsbedingungen im Studium Sozialer Berufe widmet.

In einem ersten Schritt vernetzten unsere Aktiven die drei sozialen Hochschulen in Berlin. Es konstituierte sich ein konstanter Kreis von Studierenden der Katholischen sowie Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) und der Alice-Salomon Hochschule Berlin (ASH). Seit Februar 2013 ist dieses Netzwerk aktiv und arbeitete seit November 2015 als Arbeitsgruppe des Jungen DBSH Berlin weiter. Seitdem haben sich unsere Junger DBSH Hochschul- und Aktivengruppen Münster, Freiburg, Mainz, Köln  und Magdeburg dem Thema ebenfalls angenommen. Eine Gelegenheit zum Austausch war die Bundesweite Tagung des Jungen DBSH im November 2019. Auf diesem Weg entstand 2019 auch die Bundesweite AG Prekäres Praktikum, welche vom Bundesleitungsteam des Jungen DBSH koordiniert wird. 

Mittlerweile trifft die bundesweite AG sich in Abständen von vier Wochen regelmäßig online und bekommt aus unterschiedlichen Städten immer mehr Zuwachs. Wenn Du bei dem nächsten AG Treffen dabei sein möchtest, melde Dich gerne unter praktikum@junger-dbsh.de und wir schicken Dir den nächsten Termin und die Zugangsdaten. 

Wir freuen uns auf Dich!

Informationen zu den Aktivitäten der einzelnen  Hochschul- und Aktivengruppen, die sich dem Netzwerk angeschlossen haben  findest Du hier.

dav
Bundesweite Tagung des Jungen DBSH im November 2019